Fachforen Wärmewende touren weiter

Die Fachforen Wärmewende sind am 23. Juni in Nürnberg und am 24. in Ludwigsburg.

Die Referenten vor dem Dom in Potsdam Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in Frankfurt, München, Dortmund, Hamburg, Potsdam und Leipzig wandern die Fachforen Wärmewende jetzt weiter nach Nürnberg und Ludwigsburg. Interessierte Planer, Anlagenbetreiber und Energieversorger mit Sitz in der jeweiligen Region, können sich jetzt ausführlich über die wichtigsten Themen der Wärmeversorgung im Verbund informieren. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, jetzt durch den Link rechts anmelden.

- Sonntag, 3. Mai 2015 Von Danfoss District Energy

Um die Umweltziele der Bundesregierung bis 2020 noch erreichen zu können, muss die Energiewende vor allem eine Wärmewende sein. Darüber sind sich die fünf Veranstalter der Fachforen, Viessmann, Grundfos, REHAU, ENWA und Danfoss einig. Schließlich werden 40% des deutschen Energiebedarfs für die Heizung von Gebäuden verwendet. Und wie sich das auf ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Weise realisieren lässt, werden die fünf Fachreferenten auf eindrucksvolle Weise am 23. Juni in Nürnberg und am 24. Juni in Ludwigsburg zeigen.

Die Fachforen starten um 10:30 mit einem Vortrag des aus Funk und Fernsehen bekannten Meteorologen und Klimaforschers Frank Böttcher, der auf unterhaltsame Weise wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel aufzeigt und damit in das Thema der dezentralen Wärmeversorgung im Verbund einführt. Anschließend wird Marco Ohme, Projektleiter für kommunale Wärmeversorgung bei Viessmann, verschiedene Möglichkeiten der Wärmeerzeugung vorstellen, wobei sein Schwerpunkt auf der Kraft-Wärme-Kopplung als effizienteste Technik liegt.

Norbert Groß, langjähriger Planerberater von Grundfos, zeigt auf, welche Einflussfaktoren bei der Auswahl und Auslegung von Pumpen zur Verfügung stehen und wie sie sich auf die Effizienz der Wärmeverteilung im Verbund auswirken. Stefan Lütje, Experte für Systeme zur Trinkwasser-Erwärmung und Fernwärmenutzung bei Danfoss, informiert über neue Trends in der Nah- und Fernwärme sowie die Anforderungen an eine hygienisch sichere Trinkwasser-Erwärmung.

Chancen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung durch den Einsatz flexibler Rohleitungs-Systeme gegenüber traditionellen Stahlnetzen präsentiert Olaf Kruse, Projektmanager Kommunale Wärmenetze von REHAU. Das häufig unterschätzte Thema der Wasserqualität in Wärmeversorgungsnetzen behandelt der Vortrag von Christian Barth. Der Country Manager der ENWA Wasseraufbereitung setzt auf chemikalienfreie Aufbereitungsverfahren, um Korrosion und vorzeitigem Verschleiß von Anlagenteilen bei der Wärmeversorgung im Verbund vorzubeugen. Zum Abschluss referiert Burkhard Zschau, Senior Consultant bei Faktor i3 über die rechtlichen Rahmenbedingungen und spezielle Finanzierungsmodelle kommunaler Nahwärmenetze.

Für alle, deren Interesse geweckt ist, hier noch einmal die Vortragsthemen im Überblick:

  • Klimawende gleich Wärmewende. Gute Aussichten für morgen? Keynote Speaker, Frank Böttcher vom Institut für Wetter und Klimakommunikation.
  • Wärmeerzeugung im Strommarkt (VIESSMANN): Technische Grundlagen BHKW, Quartiersversorgung mit KWK, Ziel 25 % in 2020.
  • Wärmetransport mit energiesparender Pumpentechnik (Grundfos): Pumpenauswahl, Hocheffizienzpumpen gem. EUP-Richtlinie.
  • Energieeffiziente Wärmeübertragung (Danfoss) innovative Lösungen, hygienisch sichere Trinkwassererwärmung.
  • Wärmeverteilung im Verbund (REHAU): Flexible Rohrleitungssysteme, intelligente Planung, Kosteneffizienter Betrieb.
  • Kostenfalle Wasserqualität (ENWA): Technische Richtlinie VDI 2035, Rechte / Pflichten / Konsequenzen, chemikalienfreier Korrosionsschutz.
  • Neue Geschäftsmodelle für Wärmenetze: Finanzierung und Rechtliche Rahmenbedingungen.


Für die Teilnahme wird eine Schutzgebühr von 39 € erhoben, die das Mittagessen und die Parkgebühren einschließt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten sich Interessenten mit der Anmeldung beeilen. Die Zuteilung der Plätze erfolgt entsprechend dem Eingang der Anmeldungen.

 

Möchten Sie teilnehmen?

 

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein