Mit modularen Stationen zum Fernwärme-Kolloquium in Dresden

Fernwärme Kolloquium Dresden Zum 21. Mal trafen sich der AGFW und seine Mitglieder auf dem Fernwärme-Kolloquium in Dresden, um sich über die neuesten Entwicklungen und Trends der zentralen Wärmeversorgung zu informieren. Danfoss war mit einem eigenen Stand und den modularen Fernwärmestationen DSA1 MIDI dabei.

- Montag, 26. September 2016 Von Danfoss Heating Segment

Neben den Änderungen der EnEV und des EEWärmeG standen vor allem die Themen KWK im Wärmemarkt, nachhaltige Stadtentwicklung sowie Smart City als Strategie einer zukunftsorientierten Fernwärmeversorgung in Städten und Quartieren im Mittelpunkt der Diskussionen. Als Komplettlieferant von Komponenten und Systemen für die Trinkwassererwärmung und Fernwärmeversorgung, beteiligte sich Danfoss zum wiederholten Mal an dieser wichtigen Veranstaltung, die vom Institut IWFT der TU Dresden sowie den Energieversorgern DREWAG-Stadtwerke Dresden, den Stadtwerken Leipzig, der Netz Leipzig GmbH und eins engerie in sachsen GmbH & Co. KG veranstaltet wurde.

Die modularen Fernwärmestationen DSA1 MIDI gibt es als Primärmodul je nach technischen Anschlussbedingungen des Energieversorgers in unterschiedlichen Ausstattungen und für Leistungen bis 250kW. Zusätzlich können sie um bis zu zwei Sekundärmodule sowie ein primärseitig anschließbares Warmwassermodul ergänzt werden. Ihr integrierter MicroPlate-Wärmeübertrager und ihr elektronischer Regler ECL Comfort 310 sorgen für eine energieeffiziente Wärmeübertragung und einen optimal geregelten Betrieb. Darüber hinaus ermöglicht der Regler auch eine Einbindung jeder Stationen in übergeordnete Netzwerküberwachungssysteme. Kompakt gebaut und komplett wärmegedämmt, lassen sie sich innerhalb kürzester Zeit einbringen, anschließen und in Betrieb nehmen.

 

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein